Workshop Suchtprävention Klasse 7

„NEIN“ sagen und dem Gruppenzwang nicht erliegen, ist besonders im Jugendalter von großer Bedeutung. Es geht gerade bei Schülern darum, diversen Süchten vorzubeugen, egal ob „stoffliche Süchte“ durch Zigaretten oder „nichtstoffliche Süchte“ durch zu hohen Medienkonsum.
Weil dieses Thema so wichtig und aktuell ist, findet sich dieses im Lehrplan der Schulen für die unteren Klassen wieder.

Was sind die Ursachen und die Folgen von Süchten?
Wie kann ich diesen Vorbeugen oder mich daraus befreien?
Diese und weitere Fragen versuchte Jugendreferentin Silke Dust in Zusammenarbeit mit der Klasse 7 der PSD und deren Klassenlehrer zu erarbeiten.
An zwei dafür vorgesehenen Projekttagen wurde diskutiert und analysiert, aber auch bewusst Szenen gespielt und Entspannungsübungen durchgeführt, um sich dem Thema von mehreren Seiten zu nähern. Fallbeispiele zeigten mögliche Wege hinaus aus der Sucht und in Rollenspielen übten die Schüler, fest zu einer Meinung zu stehen, obwohl die Gruppe ganz anderer Ansicht war.

Durch die vorwiegend praktische Herangehensweise wurde das Thema für die Schüler greifbarer gemacht mit der Hoffnung, das für sie richtige Werkzeug vermittelt zu haben. Dieses könnte und sollte in Zukunft dabei helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen, wenn es darum geht, sich vor Süchten zu schützen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeine Infos, Klasse 7, Projektberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.